Muslimischer Abend am 14.11.2016
Die Apfelbäume im Garten blühen jedes Jahr.
Ein kleiner Teil der Ernte aus dem Garten in Wampen.
Im Frühling zeigen sich die ersten Blüten im Garten.
Kirchtag 2017 - Grüße aus Berlin
Der Elefantenball 2018 war ein voller Erfolg

Arbeitskreis Wampen (AKW)

Unser schöner Schrebergarten liegt in Wampen, ca. 7 Km von Greifswald entfernt, ganz nah am Bodden. Wir sind stolz eine ca. 200 m² große Parzelle in der Wampener Schrebergartenkolonie unser eigen nennen zu dürfen. Von Greifswald aus ist der Garten mit dem Rad in 20 bis 30 Minuten bequem zu erreichen, mit dem Auto dauert es nur 10 Minuten. Vor Ort gibt es immer mehrere Optionen: man kann im Grünen die Seele baumeln lassen, in der Erde buddeln und sich über die Erträge des Gemüsegartens freuen, in den Blumenbeeten für ästhetische Genüsse sorgen, sich handwerklich in der Hütte betätigen oder zum Strand fahren um dort baden oder spazieren zu gehen.
Zum Naschen im Sommer laden die Johannisbeersträucher und die Erdbeerpflanzen ein. Auch für Blumen auf dem Altar in unserem Andachtsraum versuchen wir zu sorgen. Im Frühling sind das zum Beispiel Narzissen, später prächtige Pfingstrosen, im Sommer Margeriten und Taglilien und im Herbst Unmengen von bunten Astern. Die Apfelbäume auf dem Grundstück geben den gesamten Herbst über leckere Äpfel aus denen wir Saft machen, welchen wir im Winter in der ESG trinken, oder zu Apfelmus einkochen oder zu leckerem Apfelkuchen verbacken.
Wir versuchen jede Saison genug Gemüse anzubauen, dass an einem Montagabend mit Gemüse aus dem eigenen Garten gekocht werden kann.
Wer Lust hat, sich mit uns im Garten auszutoben, der ist herzlich eingeladen sich am Arbeitskreis Wampen zu beteiligen. Wir sind Frühling, Sommer und Herbst nahezu jede Woche oder jedes Wochenende dort und finden immer etwas zu tun. Im Winter überlegen wir uns neue Projekte und freuen uns darauf, dass es im kommenden Frühling wieder an die Arbeit geht.

Kontakt: akw@esg-greifswald.com


Elefantenrunde

Die ESG ist Teil der sogenannten Elefantenrunde, einem ökumenischem Zusammenschluss christlicher Studentengemeinden und -gruppen. Mit an diesem runden Tisch sitzt die Katholische Studentengemeinde von Greifswald (KSG) und die Studentenmission in Deutschland (SMD). Vertreten werden diese von ihren Hauptamtlichen, ihren gewählten studentischen Vertretern oder ehrenamtlich engagierten Studenten aus den Gemeinden und Gruppen. Zusammen suchen wir nach Möglichkeiten im Kreis der Studenten zum Glauben und zu unseren Abenden einzuladen.

Darum kümmert sich die Elefantenrunde etwa um das Ersti-Grillen am Anfang des Semesters und die dazugehörigen Andachten oder um einen gemeinschaftlichen Auftritt beim Markt der Möglichkeiten. Auch verbindet jede der Gemeinden und Gruppen in ihrem Semesterprogramm ein sogenannter „Elefantenabend“, an dem SMD, KSG und ESG zusammenkommen, um einen gemeinsamen Abend zu erleben. Nach außen arbeitet die Elefantenrunde daran die studentische Nähe der Universitätsgottesdienste zu stärken. Mit Leben wird die Elefantenrunde durch die Ideen aus der KSG, SMD und ESG gefüllt und durch die Offenheit und das Interesse am Miteinander und am gemeinschaftlichen Glauben trotz und gerade wegen der Unterschiede der einzelnen Ausprägungen.

Kontakt: elefanten@esg-greifswald.com


Arbeitskreis Interreligiöser und Interkultureller Dialog (AKI)

Der ehemalige Arbeitskreis Islam wurde in den neuen Arbeitskreis Interreligiöser und Interkultureller Dialog überführt. Der AKI organisert derzeit einmal im Semester einen Austauschabend mit internationalen Studierenden besonders aus Indonesien.

Euer AKI

Kontakt: aki@esg-greifswald.com